Archiv des Autors: johannaho

Vortrag von Klaus Gestwa an der Universität Heidelberg am 21. Juli 2015

Am Dienstag, den 21.Juli 2015 wird Prof. Dr. Klaus Gestwa an der Universität Heidelberg im Kolloquium zur Osteuropäischen Geschichte einen Vortrag halten mit dem Titel „Contemporary Environmental History of the Soviet Union and the Successor States, 1970-2000. Ecological Globalization and Regional Dynamics“

Weiterleitung zur Hompage des Historischen Seminars Abteilung Osteuropäische Geschichte

 

Teilnahme von Melanie Arndt und Laurent Coumel an einer Tagung in Washington DC

Am 29. und 30. Mai 2015 nahmen Dr. Melanie Arndt und Dr. Laurent Coumel an der Tagung „Nature Protection, Environmental Policy and Social Movements in Communist and Capitalist Countries during the Cold War“ am German Historical Institute in Washington DC teil.

Hier finden Sie das Programm der Tagung.

 

 

Tagungsbericht von Katja Doose zum Pariser Workshop im März 2015

Am 18. März 2015 fand in Paris das Arbeitstreffen „Contemporary environmental history of the Soviet Union and the successor states, 1970-2000. Ecological globalization and regional dynamics“ von EcoGlobReg statt.

Hier finden Sie den Tagungsbericht von Katja Doose, Institut für Osteuropäische Geschichte, Eberhard-Karls Universität Tübingen.

Teilnahme von Klaus Gestwa an einem Workshop in Gießen

Am 24. und 25. April 2015 nahm Prof. Dr. Klaus Gestwa an der Tagung „UNESCO-Welterbe, Wisent-Reservat und Touristen-Attraktion. Referenzen für den Białowieża-Nationalpark (Belaweschskaja Puschtscha)“ teiln und hielt dort die Keynote. Der Workshop wurde von dem DFG-Projekt „Der Białowieża-Nationalpark. Mensch, Tier und Umwelt in der polnisch-weißrussischen Grenzregion“ (Homepage des Projekts) der Justus-Liebig-Universität Gießen veranstaltet.

Hier finden Sie den Tagungsplan und die Powerpoint-Präsentation von Herr Gestwa.

http://psychiatrie.charite.de/fileadmin/user_upload/microsites/m_cc15/psychiatrie/BereichsBilder/Affektive_Stoerungen/dfg_logo.pnghttp://www.uni-giessen.de/cms/++theme++plonetheme.jlu/images/logo.png

 

 

Vortrag von Laurent Coumel in Moskau am 20. April 2015

Am 20. April 2015 wird Laurent Coumel in Moskau einen Vortrag halten mit dem Titel „Regional- im Dienste der Globalgeschichte: Der Seliger-See und die ökologische Wende der 1970er Jahre“.

Picture_Coumel_Seliger_2015Veranstaltungshinweis des Deutsch Historischen Instituts (DHI)DHI


Séminaire conjoint Centre d’études franco-russe / Institut historique allemand de Moscou sur l’histoire soviétique

20 avril 2015, 19h00-21h00, locaux de Memorial

(Moscou, Karetnyi ryad, 5/10)

Laurent Coumel (CEFR / ANR EcoGlobReg)

interviendra sur le thème «  L’histoire locale au service de l’histoire globale: le lac Seliger et le tournant écologique des années 1970 »

Abstract fr pdf


Совместный семинар по советской истории ЦФРИ / ГИИМ 

20 апреля 2015 г., 19.00-21.00, Мемориал

(Москва, ул. Каретный ряд, д. 5/10)

Лоран Кумель (ЦФРИ) выступит с докладом „Территориальный подход на службе глобальной (транснациональной) истории: озеро Селигер и экологический поворот 1970-х годов„.

Abstract ru pdf

Call for Papers „Resistance, protest and criticism in the name of nature: USSR and post-Soviet states, 1950-2010“

ecoglobreg_

The confrence „Resistance, protest and criticism in the name of nature: USSR and post-Soviet states, 1950-2010“ will be held on 8-9 October 2015 in Moscow. Working languages will be Russian and English. Abstracts (in Russian or English, no more than 400 words) should be submitted by email to in-the-name-of-nature@ecoglobreg.org by 15 March 2015. The organizers will respond by 15 May 2015.

more information in Russian or English

Call for Papers „Disaster, Environment and Property: historical approaches, 19th-20th centuries“

The international conference „Disaster, Environment and Property: historical approaches, 19th-20th centuries“ will be held on 2-3 December 2015 at EHESS, 190-198 Avenue de France, 75013 Paris. Working languages will be English and French.
Proposed papers (in French or English) should be submitted by email to conference.disaster.property@gmail.com by 15 May 2015 at the latest.
Organisers are Marc Elie and Fabien Locher.

more information: CfP_English

Le colloque international «Catastrophe, Environnement et Propriété :
approches historiques, XIXe-XXe siècle» se tiendra les 2 et 3 décembre 2015, à l’EHESS 190-198 avenue de France 75013 Paris.  Il se déroulera en anglais et en français.
Les propositions de communication (en français ou en anglais) sont à soumettre par courrier électronique à l’adresse: conference.disaster.property@gmail.com, avant la date limite du : 15 mai 2015.
Organisateurs sont Marc Elie et Fabien Locher.

plus d’informations:  Appel CP-Francais

Radiosendung mit Marie-Hélène Mandrillon und Laurent Coumel am 15. Januar 2015 auf France Culture

Marie-Hélène Mandrillon und Laurent Coumel nehmen an der Radiosendung „La marche des sciences” mit dem Thema „Akademgorodok: l’élite de la science en pleine Sibérie“ teil, die am Donnerstag, den 15 Januar auf France Culture (Website der Radiosendung) zu hören ist. Sie wird sich nicht nur der Wissenschaftspolitik  und dem Bildungswesen widmen, sondern sich auch mit Fachkompetenz und Umweltbewusstsein beschäftigen. France-Culture

Marie-Hélène Mandrillon et Laurent Coumel participeront à l’émission de radio „La marche des sciences“ sur le thème „Akademgorodok: l’élite de la science en pleine Sibérie“ sur France Culture le jeudi 15 janvier (le site de l’émission). Il sera question de politique scientifique, d’enseignement mais aussi d’expertise et de prise de conscience environnementale.

Vortrag von Klaus Gestwa in Bielefeld

Am Mittwoch, den 7. Januar 2015 hielt Prof. Dr. Klaus Gestwa an der Universität Bielefeld im Kolloquium zur Osteuropäischen Geschichte einen Vortrag mit dem Titel „Umweltzeitgeschichte Osteuropas. Ökologische Globalisierung und regionale Dynamiken, 1970-2000“. http://www.uni-bielefeld.de/images/template_2009/logo.jpg

Weiterleitung zur Hompage der Abteilung Geschichte Schule für Historische Forschung.

Vortrag von Julian Windmöller in Tübingen

Am Mittwoch, den 17. Dezember 2014 stellte Julian Windmüller in dem Oberseminar, das von Prof. Dr. Klaus Gestwa geleitet wird, seine Zulassungsarbeit für das erste Staatsexamen vor. Der Titel der Arbeit lautet „Der Stör-Faktor in der russisch-sowjetischen Geschichte. Das Kaspische Meer in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.“http://www.jura.uni-tuebingen.de/++resource++uni_tuebingen.style-images/logo.png

 

 

 

Vortrag von Klaus Gestwa und Melanie Arndt in Freiburg

Freiburg1Am Dienstag, den 02. Dezember 2014 hielt Prof. Dr. Klaus Gestwa zusammen mit Dr. Melanie Arndt an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg einen Vortrag mit dem Titel „Umweltzeitgeschichte der Sowjetunion und ihrer Nachfolgestaaten.  Regionale Dynamiken und globale Prozesse, 1970-2000.“
Freiburg2

 

 

 

Datei:Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 2009 logo.svgWeiterleitung zur Homepage des Lehrstuhls für Neuere und Osteuropäische Geschichte der Universität Freiburg.

 

 

Teilnahme von Klaus Gestwa und Melanie Arndt an einem Workshop der Universität Heidelberg.

Vom 27. bis 28. November 2014 nahmen Prof. Dr. Klaus Gestwa und Dr. Melanie Arndt an dem von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg veranstalteten Workshop „Nuclear Landscapes in Eastern Europe and Asia: Knowledge – Practices – Social Change“ u.a. als Moderatoren teil.

Hier können Sie das Programm der Tagung einsehen.
http://www.uni-heidelberg.de/md/zentral/startseite/logo_neu_204x107.jpg